Lord of the Lost: Dark-Rock aus Hamburg

Lord of the Lost: Dark-Rock aus Hamburg

Die Band Lord of the Lost, rund um den „Lord“ und Sänger Chris Harms, ist eine deutsche Dark-Rock Band aus Hamburg. Gegründet wurde die Band von dem Sänger 2007, zuvor war dieser aber bereits für eine Reihe anderer Bands aktiv. Ursprünglich war die Band als Solo-Projekt unter dem Namen „Lord“ geplant, diese Pläne wurden allerdings frühzeitig verworfen, sodass hieraus die heutige Band entstand.

Der ersten Single „Dry The Rain“ folgte 2010 das Debütalbum von Lord of the Lost unter dem Namen „Fears“. Diesem folgte eine ausgedehnte Tour mitsamt einiger Festival Auftritte dazwischen, sowie im Anschluss daran im Jahr 2011 das zweite Album „Antagony“ .

Im Jahr 2012 drang die Band mit Ihrem dritten Studioalbum „Die Tomorrow“ erstmals bis auf Platz 33 in den deutschen Album-Charts vor.

Nach der Trennung des bisherigen Schlagzeugers sowie einer erfolgreichen Crowd-Finanzierung für die erste US-Tour der Band, erschien 2014 mit „From The Flame Into The Fire“, das bis dahin erfolgreichste Album der Band, welches bis auf Platz 18 in den Album-Charts vordrang. Allerdings übertraf der Nachfolger „Empyrean“ dies mit Platz 9 im Jahr 2016 nochmals.

2015 und 2017 veröffentlichte die Band zudem mit „Swan Songs“ und „Swan Songs II“, zwei gänzlich akustische Alben, denen jeweils im Anschluss eine Akustik-Tour folgte.